, , ,

„Alle Wetter“ beim Frankfurt Halbmarathon

…oder man könnte auch sagen: Ein Halbmarathon durch alle Wetterzonen an einem März-Wochenende in Frankfurt.

Selbst die Läufer unter uns, die es schafften unter zwei Stunden bei diesem jährlichen Saisonstart-Highlight „Halbmarathon in Frankfurt“ (organisiert von Spiridion Frankfurt) zu laufen, wurden von sämtlichen Wettereinflüssen an diesem Sonntagmorgen Mitte März beglückt. So schnell konnte man gar nicht sein, um diese gesamten Wetterlagen nicht alle mitnehmen zu dürfen.

Als Start in die Saison steht für viele dieser Halbmarathon in Frankfurt. Immer wiederkehrend steht dieser auf dem Programm, den auch sogleich unsere TreeTops nutzten, um sich für die Saison einzulaufen und erste Ausdauer-Formate zu testen.

Punkt 10 Uhr standen dann auch „unsere 7“ an der Startlinie. Zugegebener Weise kostete es an diesem Märzmorgen schon etwas Überwindung, sich an diese zu begeben.

Denn an diesem Morgen hatte es sich erst einmal gut eingeregnet. Und großes, ein wenig hektisches Überlegen, „was und was nicht, ziehe ich für die Laufstrecke an“, bewegte die meisten Läufer in der Stunde vor dem großen Start.

Glücklicherweise durfte der eigentliche Startschuss selber dann doch trocken abgehalten werden und auch unsere TreeTops setzten sich in den unterschiedlich (zeiteingeteilten) Lauffeldern in Bewegung. Juhu! Wieder angefeuert durch wieder gut besuchte Fan-Mengen. Auch wir als TreeTops durften aus unseren eigenen Reihen wieder auf tatkräftige Fan-Unterstützung hoffen, die durch Jutta, Wolfgang und weitere Freunde und Familienangehörige am Streckenrand für die nötige Motivation sorgte.

Die Freude über etwas trockenes Wetter währte jedoch nicht lange, denn als dann doch die meisten Läufer Richtung 2km Marke kamen, bescherte der Regen eine erneute Duschen. Tatsächlich war einem als Läufer dies dann gar nicht mehr so unangenehm, denn auch ein März kann schon mal recht milde Temperaturen aufweisen, die es trotz Regen und aufkommenden Wind gab. Getrieben von diesem auftretenden Wind ging es erstmal mit Rückenwind und Gegenwind im Wechsel auf die bekannte Strecke dieses alljährlichen Events; die Strecke ist und blieb altbekannt, auch dieses Jahr keinerlei Änderung.

Was auch gut war! Dafür änderte sich das Wetter zur Mitte des Laufes wieder drastisch: Bei der 11km – Marke und damit bereits der Halblaufmarkierung angelangt sowie bei wieder gut und vernünftig gefüllten Verpflegungsstationen ließ sich dann doch die Sonne blicken. Diese begleitete die TreeTops dann auch auf den KM 12-14 sowie alle anderen Läufer. Dieses ist tatsächlich das anspruchsvollste Stück der Strecke, da es hier aus der Stadt hinaus wieder Richtung Isenburger Schneise geht und leicht, aber stetig bergauf Richtung Stadtwald. Dazwischen auch wieder kleine Windböen. Und so schön es war, die Sonne zu sehen, so schnell merkten die Läufer aber auch, dass die kleine vorherige Abkühlung auch gar nicht mal so schlecht war – denn noch eingepackt in Regen- und Windschutz es sogleich wieder sehr warm wurde. Insofern ist und war dieser diesjährige FFM HM sicherlich nicht nur ein Laufsaisonstart gewesen, sondern kostenlos und immer wieder konnte man zwischenzeitlich Wechselzonen – Charakter trainieren und sich im Laufen an und wieder aus und wieder anziehen. Denn bei KM15 schlug das Wetter wieder kurz etwas ins Düstere um, gepaart mit kleinen Winden und ganz einzelnen Regen – und Mini-Hagelkörnchen. Aber dann pünktlich zum Zieleinlauf und zum immer wieder wunderbaren Zieleinlauf in die Commerzbank Arena kam die Sonne heraus, mit all‘ ihrer Wärme, die sie dann entwickelte und strahlte den Läufern und auch unseren TreeTops entgegen.

Und nicht nur die Sonne strahlte, sondern auch der Blitz unseres TreeTop Kollegen Wolfgang, der uns Impressionen von diesem gelungenen und „Alle Wetter“- Saisoneinstieg mitgebracht hat. Somit wurden alle zufriedenen Gesichter der TreeTops festgehalten, die alle gut und glücklich ins tolle Ziel einliefen.

Auf ein Neues im nächsten Jahr beim Halbmarathon in Frankfurt!

Wieder ein tolles Event: Gut und durchdacht organisiert, reibungsloser Ablauf, gut präparierte Strecke mit interessanten und netten Fangruppen an diversen Streckenstücken.

Aber nun erstmal für alle „Auf in eine gute und gesunde Saison 2019“. Bestimmt auch mit vielen unterschiedlichen Wettern, aber immer mit großer TreeTopFreude!

Anbei auch die Einzelergebnisse – leider ein klein wenig unter Vorbehalt: Hatte wohl auch hier der Wind einen „kleinen Strich durch die Rechnung gemacht“, da zeitweise das mikatiming System nicht alles aufnehmen konnte – aber macht auch nichts, Spaß an gemeinsamen Event und Erleben, das Wichtigste!

Nettoergebniszeiten:

Norbert   1:53:35
Claudia   2:35:44
Tanja      2:01:34
Silke       2:09:47
Alfred     1:50:57
Michael   2:24:48

Verfasser: Tanja Männel, Claudia Wachowitz, Wolfgang Männel, Norbert Folsche, Alfred Markowetz, Michael Schoen Silke Richter-Derix