Wie schön, dass ab und an viele schöne Dinge gleichzeitig kommen, aber auch als munterer Hobby-Triathlet kann man nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Und dieses Mal fiel es TreeTop Mitglied Silke wirklich schwer an der diesjährigen TreeTop-Vereinsmeisterschaft Mitte Juli nicht teilnehmen zu können.

 

Eine tolle neue Location für diese Vereinsmeisterschaft war gefunden: Velburg (33. Velburger Kirchweihtriathlon 2018) und es versprach ein sommerliches Wochenende in altbekannter, fröhlicher und sportlicher TreeTop Atmosphäre zu werden.

Jedoch gleichzeitig stand für Silke auch der Familienurlaub an, der schon von langer Hand geplant, vorbereitet und sehnsüchtig von ihr und der Family erwartet wurde.

Insofern zog es Silke dann eher in nördliche Gefilde und mit dem zuvor abgegebenen Versprechen auf jeden Fall Däumchen zu drücken und aus der Ferne den TreeTops zuzuwinken.

In der Tat war es dann auch für Silke schwierig, an der See die Füße so ganz still zu halten und die in Gedanken drückenden Daumen lassen sich ja auch am besten bei einem Lauf J.

Und was ein Zufall: Gerade an der schönen Nordsee, in St. Peter Ording, mit der Family angekommen, fand ein Triathlon/Lauf Wochenende statt.

Plakat gesehen (Veranstalter: Gegen den Wind Events GmbH, St. Peter Ording), mit der Familie beraten und die Entscheidung fiel darauf, dass Silke an dem 7km langen Watt-Sand-Wald-Lauf teilnehmen sollte.

Tatsächlich eine komplett neue Erfahrung: Silke, die zuerst mit dem Gedanken spielte: „Ach, so 7km – schön am Strand entlang und etwas durch den hiesigen Kiefernwald?! Kein Problem.“

Hmmmm, weit gefehlt:

Diese 7km stellten sich durch die drei Klimazonen in St. Peter Ording (Watt – Strand/Sand!!! – Wald/Wurzeln, bergauf und runter) in immer wieder kurzen und wechselnden Einheiten als einer der schwierigsten 7km heraus, die Silke jemals gelaufen ist. Für die Waden und Fußmuskulatur definitiv der beste Lauf, der jemals absolviert worden ist. Stabi Hoch Drei!

Dennoch darf und muss gesagt werden, dass diese besondere Atmosphäre am Strand, wo der Lauf Parcour startete, eine ganz besondere gewesen ist. Atemberaubend das Wattenmeer im Hintergrund zu haben, den Lauf auf einem ersten Teilstück im Sand zu starten, dann hinein ins Watt, hoch in den Wald und über den 12km breiten Sandstrand wieder zurück ins Ziel mit wieder Blick auf die herantretende See.

Grandios. Wirklich mal eine ganz neue Erfahrung. Zusätzlich zu diesem 7km Parcours wurde noch ein Halbmarathon angeboten, sprich‘ den Parcours drei Mal zu laufen. Diese Laufveranstaltung fand sonntags statt, der Tag zuvor war dem Triathlon an gleicher Stelle gewidmet – ebenfalls mit drei verschiedenen Optionen: Sprintdistanz, Olympische Distanz und Staffel.

Ein großes Lob an die Veranstalter dieses Events, die diese beiden Sporttage nun auch schon in ihrem 15. Jahr organisieren: Sehr gut und flüssig von den Veranstaltern organisiert, tolle und mehr als genügende Verpflegung und viel Spaß, Stimmung und Action um das Event. Beach Party Pur – also auch für alle mitgereisten Familien  gab es zwei Tage lang ebenfalls wunderbare Unterhaltung. Das Mekka des Kite & Surf kann also auch Tri & Lauf.

Insofern hat Silke dann kräftig die Gedanken und laufend drückenden Daumen gen Velburg zu den Vereinskollegen ein paar Tage später fließen lassen und durfte im hohen Norden das TreeTop Trikot den Seebären schon einmal vorführen. Am Ende stand auch ein 9. Platz AK in ihrer Altersgruppe da, mit der Silke mit diesem sehr abwechslungsreichen Lauf recht zufrieden war. Von Nord nach Süd, das sind die TreeTops!

Verfasserin: Silke Richter