,

Heimspiel – Die TreeTops beim Frankfurt City Triathlon

Am 05. August 2018 war es soweit: Das Heimspiel der TreeTops, der Frankfurt-City-Triathlon (FCT), stand einmal wieder auf dem Programm. So stürzten sich sieben TreeTops kurz nach 9:30 Uhr in einem so genannten „rollierenden Startsystem“ nacheinander in die Fluten.

Normalerweise wissen Triathleten das vom Regelwerk vorgeschriebene Neoprenverbot nicht zu schätzen. Bei Wassertemperaturen über 22°C soll es den Athleten vor Überhitzung des Körpers schützen – doch der Durchschnittstriathlet liebt nun mal seine Auftriebshilfe. In diesem Fall war es anders. Bei über 27°C Wassertemperatur war jedes Kleidungsstück zu viel. Durch den rollierenden Start war das Teilnehmerfeld weit auseinander gezogen, wodurch jeder Teilnehmer viel Platz beim Schwimmen genießen konnte. Ein echter Vorteil – vor allem für Rookies.

Als erster entstieg Kay Böhm mit knapp mehr als 28 Minuten dem See und setzte sich somit an die Front der TreeTops-Gruppe. Auch die übrigen TreeTops meisterten die erste Disziplin mit Bravur und mussten dann vom Wechselzelt bis zum Radstart einen sehr langen Lauf in Ihren Radschuhen absolvieren.

Die Radstrecke führte die Athleten vorbei am Waldstadion in Richtung Innenstadt. Dort mussten zwei Runden über das südliche Mainufer bis nach Schwanheim und über die Mainzer Landstraße zurück nach Frankfurt gefahren werden. André Winkler, der erst am Chiemsee nach einem Jahr Wettkampfpause wieder in die Rennszene eingestiegen war, konnte mit einem Schnitt von 37km/h seine alte Radstärke wieder einmal unter Beweis stellen und zeigte somit die beste Leistung in dieser Disziplin. Auch die übrigen TreeTops kamen mit der flachen und 45km langen Radstrecke gut zurecht und erreichten die zweite Wechselzone an der Franfurter Hauptwache.

Die abschließende 10 km lange Laufstrecke musste in zwei Runden absolviert werden und führte die Läufer vorbei an der Alten Oper und über die Zeil. Außergewöhnlich war sicherlich die Durchquerung des Kaufhauses „My Zeil“, und im Palais Thurn waren sogar noch einige Stufen zu bewältigen. Der stärkste Läufer der TreeTops, Uwe Martin, setzte sich natürlich beim Laufen durch und lief nach insgesamt 2:38 Stunden über den roten Teppich ins Ziel an der Hauptwache. Ihm folgten Kay Böhm in 2:44 Std. und André Winkler in 2:45 Std. Mittlerweile war das Thermometer auf über 33°C angestiegen, doch auch Eric Wirtz (3:13 Std.), Maria Gomez und Michael Schön (beide 3:25 Std.) kämpften sich erfolgreich und glücklich ins Ziel. Schön zu sehen, welch gute Entwicklung die Drei genommen haben. Wie einige andere haben auch sie bei den TreeTops bewiesen, dass man vom unerfahrenen Einsteiger zum gestanden Triathleten wachsen kann, wenn man auf die Tipps der Vereinskameraden achtet und fleißig trainiert. Maria Gomez belegte in Ihrer Altersklasse sogar den 11. Rang – genauso wie der heute schnellste TreeTop Uwe Martin in seiner Altersklasse.

Aber nicht nur die guten sportlichen Leistungen der TreeTops an diesem Tag sind zu erwähnen. Durch die vielen TreeTops-Fans, die an den unterschiedlichsten Ecken der Strecke anfeuerten, wurde wieder einmal die große Geschlossenheit des Teams deutlich. Dieser Zusammenhalt ist wohl die wirkliche Besonderheit bei den TreeTops.

Verfasser: André Winkler