Ein Erlebnisbericht

Diese kleine Geschichte beginnt schon im Juli des vergangenen Jahres. Da haben mir meine Freunde Nadja, Doro, Reini und Manuel mit feixenden Mienen einen Startplatz zum Triathlon in Colonia de Sant Jordi auf Mallorca geschenkt.

Nun stehe ich hier am Strand im Hafen von Colonia. Ich habe ein mulmiges Gefühl im Bauch, denn dies wird mein erster Wettkampf mit Schwimmen im Meer und Radfahren mit Windschattenfreigabe sein. Bis zur ersten Boje ist alles gut, dann kommen schon höhere Wellen von der Seite. Hinter der zweiten Boje schwimmen wir dann frontal gegen den Wind und gegen die Wellen. Mancher Armzug greift ins Leere zwischen zwei Wellenbergen. Die Orientierung zur nächsten Boje ist schwierig. Ich schaue auf die Athleten links und rechts von mir. Alle kämpfen. Kommen wir eigentlich noch voran? Puuh, das ist ganz schön heftig hier draußen. Jetzt bin ich froh, dass wir im Wintertraining manches anstrengende Schwimm-Programm durchgestanden haben – danke, Bine. Endlich biegen wir auf das letzte Teilstück ein, und erst im Schutz der Hafenmole ist wieder normales Schwimmen möglich.

Der TreeTops Fanclub empfängt mich lautstark in der Wechselzone. Weiter geht es auf die Radstrecke. Zuerst mit gutem Rückenwind. Es hat schon auch ein paar Vorteile ein langsamer Schwimmer zu sein, denn ich überhole massig Leute. Jetzt kommt die Begegnungsstrecke zum Leuchtturm von Ses Salines. In schneller Folge huschen Reini, Martin und Manuel an mir vorbei.

Die 3 sind echt gut unterwegs. Erst nach dem Wendepunkt klemme ich mich in den Windschatten eines bulligen Typs (Windschattenfahren ist hier ja ausnahmsweise erlaubt!), der mich bis Es Llombards zieht. Böiger Seitenwind. Man muss höllisch aufpassen. Die Straße ist schmal. Die letzten 11 km geht es mit strammem Gegenwind zurück nach Colonia. Wir sind zu siebt und fahren belgischen Kreisel, macht echt Spaß. Schon kommen die letzten zwei Hügel, der Kreisel und die Einfahrt nach Colonia, links, rechts und nochmal links und schon bin ich in der Wechselzone.

Die Laufstrecke sind 3 Runden durch die Stadt. Jeweils die erste Hälfte an der Wasserlinie entlang. Auch hier bläst der Wind kräftig. Zurück zum Zielbereich ist es dann zwischen den Häusern windstill und mollig warm. Da stehen schon wieder die TreeTops Supporter. Die Laufstrecke ist abwechslungsreich und daher vergeht die Zeit schnell. Schon geht es auf die lange Gerade Richtung Ziel. Ich sehe schon von Weitem unsere Trikots hinter der Ziellinie. Ein junger „Schnösel“ meint mich noch abspurten zu müssen. Soll er doch. Ich bin sehr zufrieden. Das war ein gelungener Wettkampf.

Was bleibt: Die Erinnerung an einen perfekt organisierten und aufregenden Triathlon auf einer wunderschönen Insel, eine fette Glastrophäe für den 2. Platz in der Altersklasse „Veteranos 3 Masculino“ und die Gewissheit, dass die TreeTops eine wirkliche tolle Truppe sind.

Ergebnisse:

118. Martin Kriewald, 2:09:44, 61. in der M30
186. Reinhold Schwarz, 2:16:24, 21. in der M50 (letztmalig)
288. Manuel Coridaß, 2:28:12, 79. in der M40
312. Stefan Theilig, 2:32:05, 2. in der M60

Mehr Infos und Bilder unter: http://www.mallorcatriathlon.com/race-info/results/

Verfasser: Stefan Theilig