, , , ,

TreeTops Family-Staffel beim Frankfurt Marathon 2019 – Das Mar’Team läuft

Im Herbst 2018 scheiterte die Familien-Staffelidee noch verletzungsbedingt.
Seit Winter 2018/-19 stand aber fest, im Oktober geht die Familie Martin in „Best“-Besetzung an den Start und Papa Uwe betreut die Staffel über die komplette Distanz. Die Staffelplätze waren schnell verteilt und daran hat sich bis zum tatsächlichen Wettkampftag nichts geändert.

Hendrik läuft die Staffel an. Da es allerdings am Abend zur Terminkollision mit seiner Rückfahrt zum Studienort gekommen wäre, mussten wir uns notgedrungen in den Startblock 3 der Marathonläufer „mogeln“ und konnten nicht bis zum offiziellen Staffelstart um 10:35 warten. Dies war allerdings kein Problem, da uns die ersten schnellen Staffeln kurz vor dem ersten Wechsel überholt hatten.
Dann folgte Annette, der „Familien-Rookie“ beim Laufen. Das war ihre persönliche Lauf-Premiere, die sie mit Bravour und viel Ruhe bestanden hat. Mit einem guten 7’er Schnitt auf dem 2. Abschnitt war sie gut dabei. Auch Hendrik blieb zur Unterstützung noch dabei. Beim 2. Wechsel übernahm Niklas, der Freund der Tochter.
Der startete, da mit einem grippalen Infekt leicht angeschlagen, sehr vorsichtig. Obwohl da bereits der erste Regen verhalten tröpfelte, ließen wir uns nicht stören und kamen wieder in einen guten Flow nah an einen 5er Schnitt heran. Auch die „Fähnchen“ der 3:59h Zug-Läufer konnten wir wieder passieren. Zur Überraschung aller war auch hier Hendrik weiter mit dabei. Uwe hatte schon die Befürchtung, dass er gleich beim 1. Marathon-Kontakt die volle Distanz laufen wollte.
In Höchst wurden dann aber doch die Beine schwer und wir verabredeten uns für später nochmal . . .
Auch der 3. Wechsel war wieder flott und Tochter Elisa übernahm. Auch für sie startete nun die längste je gelaufene Distanz. Als Tierkreiszeichen Löwe auch nicht davon abzubringen, trotz angesagtem Regen, die längste der Teilstrecken zu absolvieren. Und tatsächlich – es lief wie ein Uhrwerk, nur knapp über 6:00 min/km und fast jeder km gleich !!.
Bei km 41 wartete dann der Rest der Truppe und trotz inzwischen starkem Regen liefen wir als Mar‘Team überglücklich in die Festhalle ein. Der Rest war dann nur Freude, Zufriedenheit und Stolz auf die Leistung. Sogar die vorkalkulierte Zielzeit konnte um ca. 10 Min. unterboten werden. Jeder hat sein Bestes gegeben!
Alle sind motiviert, jetzt auch mal eine etwas längere Distanz zu laufen, 10km oder doch mal einen Halbmarathon.

Mit der TreeTops Athletin Tanja war ein echter Marathon-Rookie unterwegs. Mit viel Ruhe und gleichmäßigem Speed hat sie den 1. sehr überzeugend absolviert. Wie bei so vielen Finishern hat auch sie bei km 30 mit dem „Hammer-Man“ gekämpft. Wie man aber sieht, hat sie den Kampf erfolgreich gewonnen – Herzlichen Glückwunsch!

Verfasser: Uwe Martin