, , , ,

TreeTops Vereinsausflug 2019: Ein besonderes Erlebnis mit vielen Emotionen

Nach reiflicher Überlegung und gemeinsamer Entscheidung fiel 2019 die Wahl für den TreeTops Vereinsausflug mit integrierter Vereinsmeisterschaft auf den Bostalsee im Saarland. Am ersten Septemberwochenende wird dort ein Triathlon am wunderschönen Badesee mit drei verschiedenen Distanzen und Staffelwettbewerben ausgerichtet. So konnte jeder der TreeTops-Athleten ganz individuell nach Form und Saisonplanung seinen Wettkampf wählen. Das Angebot wurde auch kräftig genutzt, die TreeTops stellten Starter auf der Mitteldistanz, der OD und im Sprintwettbewerb, auch eine Staffel auf der OD war gemeldet. So konnten wir Tria-Rookies und auch verletzungsbedingt eingeschränkte oder sportlich engagierte Begleiter auf der Strecke bejubeln.

Die familiäre Veranstaltung mit sehr guter Organisation und schönen Strecken war genau das Richtige für die Athleten aus dem Taunus, denn Erlebnis und Gemeinschaft stehen bei dem Ausflug an oberster Stelle. Die Wettbewerbe fanden alle am Sonntag statt, so dass der Freitagabend und der Samstag viel Raum für gemeinsame Unternehmungen und gesellige Einstimmung boten.

Unsere Orga-Bine hatte ein Hotel gewählt, dass uns schon am Anreisetag mit kulinarischen Freuden empfing. Besonders dankbar dafür waren unsere beiden Erlebnis-MTB’ler. Die Beiden bestritten die Anreise ganz tapfer mit dem Mountain-Bike und kamen nach einer tollen Tour auf eindrucksvollen, aber auch fordernden Wegen begeistert, aber auch müde im Dunkeln beim Quartier an.

Individuelle Emotionen prägten auch die Stimmungslage der anderen Athleten. Einer unserer langjährigen und sehr erfahrenen Athleten konnte unsere Gesellschaft nicht teilen, da er kurz zuvor ins Krankenhaus eingeliefert wurde und sich nun um seine Gesundheit kümmern musste. Er fieberte vom Krankenbett mit und motivierte besonders seinen besten Freund auf jeden Fall zu starten, um so über den Live-Bericht von der Strecke an dem Event teilhaben zu können. So wurde die Zeit auf der Uhr nebensächlich und die Beine von Erinnerungen an die vielen gemeinsame Erlebnisse getrieben.

Auch die Randbedingungen, das Wochenende zeigte sich mit kühlen Temperaturen und einem verregneten Samstag von der eher ungemütlichen Wetterseite, beschäftigten die Athleten am Vortag des Wettkampfes. Die verschiedenen Wetter-Apps wurden sehr regelmäßig zu Rate gezogen, um die Aktivitäten am Samstag und natürlich die Kleider- und Wettkampfstrategiefrage zu beantworten. Einige nicht ganz fitte TreeTops wogen die Bedingungen und das eigene Wohlbefinden ab und vertagten die finale Entscheidung immer wieder.

So tat es besonders gut zur Ablenkung nach einem delikaten Frühstück in großer Runde am Samstag gemeinsam die Gegend zu erkunden, die Radstrecke wurde wetterbedingt mit dem Auto abgefahren, der Regenschirm war auch bei der Erkundung des Sees immer dabei.

Drei Tapfere stürzten sich bei ungemütlichem Nieselregen und 19°C Wassertemperatur in die Fluten, um die Seetemperatur zu testen. Tinkabell war ebenso begeistert vom Strandfeeling und vergaß völlig, dass sie eigentlich wasserscheu ist.

Chillen im See-Café bei Kaffee und Kuchen, eine Wellnesseinheit in der Therme, Rad-Check oder ein ausgedehntes Mittagschläfchen nach herzhaftem Dinner,… jeder TreeTop fand eine passende wohltuende Aktivität für den Nachmittag.

Bei der Ausgabe der Startunterlagen am See wurden die Streckenkarten und die Logistik in der Wechselzone gewissenhaft studiert und die Wettkampfrichter kräftig befragt.

Der Abend klang gesellig im Hotel bei leckerem Essen aus. Die TreeTops (and friends) waren diesmal sehr zahlreich angereist, so dass wir einen kompletten Raum mit verschiedenen Tischkonstellationen für uns hatten. Alle genossen den regen Austausch und die gemeinsame Vorfreude auf den Wettkampftag gespickt mit der Spannung und den Überlegungen, die bei jedem individuell geprägt waren.

Der Sonntag startete besonders für die Starter der Mitteldistanz früh, gefrühstückt wurde gestaffelt und dann folgte jeder seinem Plan: Packen, Hotel Check-Out, Wechselzonen-Check-In, die Reihenfolge wollte gut gewählt sein, um entspannt an der Startlinie zu stehen.

Die Startzeiten waren stündlich versetzt organisiert, so dass die TreeTops sich gegenseitig ins Wasser jubeln konnten und zudem die Fans sehr gefordert wurden, denn die TreeTops Dichte auf der Strecke erhöhte sich zunehmend. Hier war das tolle TreeTops Trikot-Design wieder von großer Hilfe und auch für die Athleten auf der Strecke einmal mehr eine tolle Erkennungshilfe und Motivation. Es läuft sich einfach noch ein bisschen flotter wenn einem der Mannschaftskollege entgegenkommt und man sich aufs Abklatschen freut.
Immer auf der Höhe des Geschenhens war auch unsere engagierte Kamerafrau, die die Stimmung und besondere Momente der Truppe in wunderbaren Bildern festhielt.

Besonders eifrig an der Strecke brachten sich unsere jüngsten TreeTops ein. Eisern wurde die TreeTops Fahne geschwenkt, geklatscht und angefeuert, um den Papa tatkräftig zu unterstützen und ihn noch schneller werden zu lassen. Ein entscheidender Beitrag für einen gelungenen Wettkampf für den Athleten.

Auch die anderen TreeTops hatten ihre besondere Erlebnisse auf der Strecke. Einer baute eine Bootsfahrt ein, weil er dann doch die OD Boje zum Abbiegen nutze und erst wieder auf den rechten Weg gebracht werden musste, um in der Wertung zu bleiben. Die Fans waren erleichtert und amüsiert zugleich, als er endlich beim Ausstieg zum Landgang zu sehen war und aufgeregt: „Mensch, ich hab‘ mich verschwommen!“ rief.

Das Wasser stellte sich auch für den Staffelschwimmer als große Herausforderung dar. Nach einer Runde war der Wettkampf für ihn vorbei, aber seine beiden Mitstreiter beendeten mit großem Sportgeist das Rennen, hatten sie doch eifrig Radfahren trainiert bzw. wollten nach Verletzung auch wieder am Geschehen aktiv beteiligt sein.

Unser Routinier und der Youngster auf der Strecke lieferten sich ein Kopf- an Kopfrennen auf dem Rad, was die Jugend gewann.

In Summe haben alle zufrieden das Ziel erreicht! Und wer hätte das vorher gedacht, keiner der TreeTops ist bei seinem Wettkampf, außer natürlich beim Schwimmen, nass geworden. Auch die mitgereisten Fans freuten sich über das angenehme Wetter, zum Laufen kam sogar wie eine Belohnung für die Anstrengung auf und an der Strecke noch die Sonne hinter den Wolken hervor.

Der Ausklang fand gemütlich in der Kostbar mit Blick auf den See statt. Hier wurden die Erlebnisse ausgetauscht, sich herzhaft oder süß gestärkt und vom aufregenden Tag vor der Heimfahrt erholt.
Die Siegerehrung mit Vergabe der Preise und schönen edlen Glaspokale wird dieses Jahr mit zwei Wochen Versatz im Rahmen des Saison-Abschlussgrillen stattfinden. So bleibt genug Zeit für die Auswertung der kombinierten Vereinswertung aus OD- und Sprintdistanz und wir sind unter uns am Braubachweiher.

Es war wieder ein sehr schönes toll organisiertes gemeinsames Wochenende mit Sportgeist und viel Geselligkeit. Alle freue sich auf das Event 2020, dann hoffentlich mit noch mehr gesunden und fitten Teilnehmern und Fans, denn „Zeiten sind NICHTS, Gesundheit und Kameradschaft sind ALLES!“.

Verfasserin: Kristin Müller